Heimvorteil nur fast genutzt - dafür Gastfreundschaft bewiesen

 

Die Züchtergruppe Luzern holt sich den zweiten Rang und für unsere Zoldo-Wunia gibt es erneut einen Vize-Champion-Titel


Samstag, 29.11.03, Ruswil - der grosse Tag für viele Braunviehzüchter beginnt schon mitten in der Nacht, denn schliesslich steht mit der Swiss-Classic '03 die wichtigste Braunvieh-Ausstellung dieser Saision auf dem Programm. Auch unsere vier "Finalistinnen" werden zurecht gemacht, damit sie für unseren Betrieb und unsere Züchtergruppe beste Werbung machen können. Die Konkurrenz in Ruswil war wie zu erwarten sehr stark. Im Rennen um den Gruppen-Sieg war sicher mehr Gegenwehr zu erwarten als noch in Brunegg und an der OLMA - zumal mit Jetway-Patty eine der Top-Kühe nicht antreten konnte. Hauptfavoriten auf die Meisterkrone waren sicherlich die Bündner Züchtergruppe und die starke Gruppe "Top Ticino" aus dem sonnigen Süden.


Zaghafter Start der Luzerner

Pünktlich um 10:00 Uhr begann die Rangierung der Abteilungen. Zu diesem Zeitpunkt war die Zuschauertribüne bereits sehr gut gefüllt und einem spannenden Wettstreit stand nichts mehr im Weg. Für die Luzerner stieg mit Collection-Condecta gleich eines unserer Tiere in der ersten Abteilung in den Ring. Auftgrund der grossen Altersunterschiede eine eher unausgeglichene Abteilung die Markus Harder zu richten hatte. Der zwölfte Rang von Condecta war leider nicht ganz optimal - und, wie sich später herausstellen sollte, schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung. Exzellent startete die Gruppe "Zürich Oberland". Sie sicherten sich gleich zu Beginn zwei Abteilungssiege. Für Zoldo-Mara lief es dann in der zweiten Abteilung etwas besser. Sie holte sich den 3. Rang. Trek-Sprite von Marcel Zumbühl sicherte sich anschliessend mit Rang neun einen Mittelfeldrang. Als nächstes war die Reihe an Wunia. Sie meisterte ihre Aufgabe soverän und überzeugte mit ihren Qualitäten und ihrem Ausdruck. Sie holte den ersten Abteilungssieg für die Züchtergruppe Luzern und brachte uns im Rennen um den Gruppen-Titel wieder zurück ins Geschäft. Noch vor der grossen Mittagspause landete Jetway-Jewaya von Walter Vogel auf Rang zwei und plötzlich waren wir in der Gruppenwertung auf dem dritten Zwischenrang. Nur die Bündner und Tessiner wiesen bis zu diesem Zeitpunkt einen besseren Punktestand auf. Ebenfalls gut im Rennen waren unsere Freunde der Züchtergruppe Entlebuch (4. Zwischenrang).

Aufholjagd nach der Mittagspause
Nach der Mittagspause sorgte dann die Jubil-Tochter Iberia von Walter Stocker für das Streichresultat. Besser machte es aber unmittelbar danach die Brunegg-Siegerin Vouge-Viola der Gebr. Theiler. Obwohl nochmals zwei Monate seit ihrem letzten Sieg vergangen waren, präsentierte sie sich hervorragend und holte mit Rang zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Gruppen-Titel. Pete-Rose-Tracy hatte dann zum Schluss nochmals hartes Brot zu beissen. Ihre Gegnerinnen waren unter anderem die vier Starbuck-Kühe Gilberta, Vabula, Sandra 3 und Julie. Eine Klasse für sich war hier Gilberta. Die "Europa-Schau"- und OLMA-Siegerin zeigte sich in jugendlicher Kondition und holte sich verdient den Abteilungssieg. Hinter Vabula und Julie reichte es für Tracy noch für einen guten vierten Rang - ein würdiger Abgang dieser Kuh von der nationalen Schau-Szene. Mit dem Sieg von Gilberta bauten die Bündner ihren Vorsprung in der Gruppen-Wertung weiter aus. Da Starbuck-Sandra 3 von Ezio und Nicola Pedrini "nur" den siebten Abteilungsrang belegte, konnten die Luzerner ihrerseits den Vorsprung auf die Tessiner ebenfalls nochmals ausbauen.

Aller guten Dinge sind Drei
Für die Anschliessende Champion-Wahl betraten nochmals alle erst- und zweitrangierten Kühe die Arena. Richter Markus Harder machte allen Ausstellern ein grosses Kompliment für die hervorragenden Tiere und dankte dem OK für die geleistet Arbeit. Für die Wahl der Einzel-Siegerin bestimmte Harder aus diesen letzten sechzehn Kühen nochmals fünf. Darunter Gilberta, Vabula, Bavona, Nannina und Wunia. Die "Ehrenerwähnung" vergab Markus Harder an Starbuck-Vabula vom Gutsbetrieb "Seeboden". Für unsere Wunia gab es nach der IGBS-Ausstellung und dem Braunvieh-Festival bereits den dritten Vize-Champion-Titel im Jahr 2003. Einmal mehr nicht zu schlagen war Starbuck-Gilberta von Toenet Stuppan. Herzlichen Glückwunsch auch von dieser Seite zu diesem grossartigen Erfolg.

Graubünden zum zweiten
Ausstehend war noch die Rangliste der MIW. Hier holte sich die Einheimische Gruppe nochmals einen Abteilungssieg. Die Bündner erreichten in dieser Wertung nur gerade den achten Rang. Da bei den bisherigen Zwischenresultaten die Streichresultate noch nicht berücksichtigt worden waren, kam dann nochmals so etwas wie Spannung auf. Schliesslich entschieden winzige drei Rangpunkte zugunsten der Bündner Züchtergruppe. Die Luzerner wurden ehrenvolle Zweite und stellten somit auch ihre Gastfreundschaft unter Besweis. Die Gruppe "Top Ticino" holte sich den dritten Rang vor "Zürich Oberland" und "Zug-Säuliamt". Auf dem ebenfalls starken sechsten Rang klassierte sich die Züchtergruppe "Amt Entlebuch".

Alles in allem war die Swiss-Classic '03 in Ruswil ein toller Erfolg. Sowohl für die Züchtergruppe Luzern, wie auch für unseren Betrieb schauten hervorragende Einzel- und Gruppenrangierungen auf höchstem Niveau heraus. Dem neuen Schweizermeister gratulieren wir nochmals ganz herzlich und freuen uns bereits jetzt auf den partnerschaftlichen Auftritt an der Swiss-Expo in Lausanne.

Rangliste

Impressionen vom Tag



Züchterstolz - Ueli und Sepp mit Vize-Champion Zoldo-Wunia


Rang zwei für die Züchtergruppe Luzern im Gruppen-Wettbewerb


Auch Zoldo-Mara holte sich mit dem dritten Rang noch einen Podesplatz für unseren Betrieb.


Der neue Schweizermeister - Braunviehzüchtergruppe Graunbünden