Swiss-Expo vom 15. - 18.1.2004 in Lausanne

 
Zoldo-Wunia holt sich den Schöneutertitel
 

Einmal mehr hiess es am Mittwoch für uns, Material rüsten, Tiere aufladen und ab an die Swiss-Expo nach Lausanne. Nach erfolgtem Transport und sanitarischer Eintrittskontrolle wurden unsere vier Tiere nochmals von Kopf bis Fuss gewaschen und anschliessend gefüttert. Noch am gleichen Abend wurden sie durch den Styler vorgeklippt. Nur noch melken, nochmals waschen und dann die ganze Nacht Wache schieben, damit ja keine "Sauerei" mehr passiert.

Aufwand ist enorm

Für eine Ausstellung dieser Grössenordnung überlassen wir nichts dem Zufall. Die Vorbereitung der Tiere beginnt schon Wochen vorher zu Hause mit einer ersten Schur und häufigem Waschen. Die Fütterung der Tiere an der Ausstellung ist "Chefsache" und das Vorführen der vermeintlichen "Cracks" ebenfalls. Für uns stieg mit Prelude-Punica als erstes ein bereits wettkampferprobter Jähling ins Rennen. Mit Siegen an der OLMA und am GP Sargans setzten wir grosse Hoffnungen in dieses starke Jungtier. Der zweitletzte Abteilungsrang war dann allerdings nicht ganz das, was wir uns vorgestellt hatten. Immerhin - es konnte fast nur noch besser werden. Die gut zweijährige Erstmelkkuh Jetway-Jeremia entsprach auf jeden Fall etwas mehr den Vorstellungen von Richter Thierry Jaton. Sie klassierte sich als zweitjüngstes Tier der Abteilung auf dem tollen 3. Rang.

Wunia - einmal mehr

In der sehr starken Abteilung 10 kamen dann mit Zoldo-Wunia und Prelude-Walora unsere letzen beiden Tiere in die Arena. Noch im letzten Frühjahr lieferten sich diese beiden Kühe an der LUBRA einen heissen Wettstreit. Wunia holte sich damals den Abteilungssieg und Walora den Schöneutertitel. Wie schon so oft behielt auch in Lausanne Wunia das bessere Ende für sich und holte sich verdient den Abteilungssieg. Walora rangierte sich als sechste im Mittelfeld.

Schöneutertitel als krönender Abschluss
Lange hat es gedauert, bis sich Wunia einen "Titel" auf nationaler Ebene erobern konnte. In Lausanne war es dann endlich soweit. Thierry Jaton belohnte sie mit dem Schöneuter-Titel. Dass es bei der Champion-Wahl dann für einmal nicht mehr für den berühmt-brüchtigten "Vize" reichte ist aufgrund des vorangegangen Sieges kein Problem. Immerhin ging der Champion-Titel für Tom-Montana von Meinrad Murer, Hellbühl, ebenfalls in die Züchtergruppe Luzern.

Rangliste


Wunia holt sich den Abteilungssieg und den Schöneutertitel


Auch in Lausanne Seite an Seite - Wunia und Walora


gelungener Einstand auf nationaler Stufe: Jetway-Jeremia holt sich Rang 3.


Meinrad und Guido Murer holen mit Tom-Montana den Champion-Titel in den Kanton Luzern